Ein rotbäckiger Apfel, zwei reife Birnen, ein Strauß weißer Margariten – ein farbenfrohes Stilleben von Gerard Hendriks ziert die Hahnemühle Box gefüllt mit 30 Aquarellpostkarten. Es ist die 9. Edition der Postkartenbox, die jährlich in limitierter Auflage herausgeben wird. Die kleinen Metallboxen mit den wechselnden Schmuckbildern sind mittlerweile zu Sammlerobjekten avanciert. Also seien sie schenll, wenn sie eine der 20.000 Boxen, die weltweit verkauft werden, ihr eigen nennen wollen.

Jedes Jahr fragen wir einen neuen Künstler das Cover der kleinen Metallbox zu gestalten. Der holländische Künstler Gerad Hendriks malt viel und gern auf Hahnemühle Papieren – wie zum Beispiel dem Aquarellkarton Andalucia. Er war sofort begeistert von unserer Anfrage, dass Motiv für die Editions-Box 2016/2017 zu malen. Warum er auch en miniature malt und an wen er die kleinen Aquarellpostkarten (10 x 15 cm) in der Box verschenken würde, verrät Gerard Hendriks im kurzen Interview.

Wie gefallen Ihnen Hahnemühles Aquarellpostkarten in der kleinen Metallbox?
Die Box hat eine schöne Größe und er sieht sehr attraktiv aus. Der Inhalt besteht aus 30 Postkarten aus einem schönen Qualitätspapier, das Sie bemalen können. Ich selbst bin natürlich bin ich sehr stolz darauf, dass mein Aquarell auf dem Cover ist.

In welcher Technik haben Sie das Motiv für die 9. Edition der limitierten Boxen gemalt?
Das vordere Motiv ist ein Stillleben mit Blumen und Früchten, das ist ein
Aquarell, gemalt in einem leichten, luftigen Ausdrucksstil, aber dennoch kräftigen Farben. Bei den Margariten kommt die Weiße des Papiers schön zur Geltung.

Wem würden Sie eine Aquarellpostkartenbox schenken?
Ich habe viele Malerfreunde, die als Urban Sketcher oder Plein Air Maler so eine Box gern verwenden. Sie können mir eine selbstgemachte Postkarte aus der ganzen Welt schicken. Jeder kann also erst die Karten bemalen und dann die kleine Metallbox als praktisches Kistchen für Malutensilien verwenden. Und meinen Enkelkindern gebe ich auch eine Box mit den Aquarellpostkarten. Sie sind eine tolle Möglichkeit, sie zu lehren auf spielerische Weise kreativ zu werden.

Der Peruanische Künstler Antonio Valiente zeigt die Aquarellpostkartenbox der 8. Edition in seinem Video. Lassen Sie sich inspirieren!

3 Kommentare
  1. Melanie

    Wunderschön!
    Ich liebe die rauhe Oberflächenstruktur dieser Postkarten und habe selbst auch 2 Kästen davon in Gebrauch.

  2. Brigitte Müchler

    zauberhaft, ich liebe diese kleinen Kostbarkeiten !!!

  3. Waltraud Horn

    Ich habe ebenfalls schon einige Boxen mit den herrlichen Postkarten. Wenn sie leer sind, verwende ich die Box als Aquarellkasten für „unterwegs“ . Klasse geeignet dafür !
    Reisepinsel und Aquarellnäpfchen sind ordentlich untergebracht.4

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

löschenSenden