Hahnemühle Aquarellpostkarten in der Box - Limitierte Edition

Un cappucci per favore – An einem Morgen in Venedig

Wer malt eigentlich die Motive für Hahnemühles Aquarellpostkartenbox? Für die Jubiläumsedition, die 10. Auflage der kleinen Metallboxen unserer Aquarellpostkarten, haben wir Alexa Dilla gefragt. Sie weckt Fernweh und Lust auf Kreativität mit ihrem frischen, urbanen „La dolce vita“- Bild von Venedig. Und hier im Blog erzählt sie, wie das Bild für die limitierte Box entstand. Seien Sie schnell, wenn sie sich eine davon sichern wollen. Die 20.000 Boxen werden weltweit verkauft.

Gastbeitrag von Alexa Dilla

Zugegeben: nicht immer schaffe ich es, vor neun Uhr schon im Café meinen „Cappucci“ zu schlürfen. Aber an diesem Morgen wurde ich reichlich belohnt. In der Tasche habe ich – wie immer – meine Pinsel, die Aquarellfarben und verschiedene Skizzenbücher von Hahnemühle und Leporellos – selbstgemacht aus Hahnemühle Papier.

Die schönsten Tage sind wie dieser: kein Termin und ohne Absicht kann ich einfach durch die Stadt schlendern und sehen, hören, fühlen und natürlich schmecken. Lebendige Städte wie Venedig, St. Petersburg, Stockholm, Nizza oder Barcelona sind oft auch schon im frühen Sommer mit Touristen überschwemmt und es ist schwer ein wenig Ruhe zu finden, um das Herz der Stadt zu fühlen. Meine Reisen als Bordmalerin an Bord eines Kreuzfahrtschiffes ließen mir viel Zeit, die schönen Orte zeichnerisch zu entdecken. Meistens kam ich, anders als die Gäste, immer wieder an einen Ort und konnte ihn so besser kennenlernen.

Ein wunderbares Plus beim Zeichnen und Malen im Freien – besonders in Städten – sind die Begegnungen mit den Einheimischen. So habe ich in Ajaccio auf Korsika leckerste Früchte geschenkt bekommen, da die Marktfrau fand, ich hatte sie besonders gut getroffen. Espresso in Catania, Café con leche in Barcelona und Joghurteis auf Korfu, Kokosnüsse auf St. Maarten und Mango auf Bali – manchmal habe ich mich fast zu Hause gefühlt. Auf Englisch, Französisch oder mit Händen und Füßen kam ich mit Einheimischen ins Gespräch.

An Tagen wie diesen in Venedig passiert es manchmal, dass sich eine wunderbare Ruhe in mir ausbreitet. Ich kann dann ganz transparent werden und mich einfach in die Umgebung einfügen; mich wie ein Chamäleon anpassen. Dann sind alle meine Sinne geschärft und alle Eindrücke fließen direkt in den Stift oder Pinsel. Es fühlt sich an, als würde die Umgebung vom Pinsel eingesogen und das Bild malt sich fast von alleine. Ein Zustand, in dem ich nicht denke, sondern einfach bin. Wunderbar. Kein Grübeln über Perspektive, Lichter oder Schatten, keine Selbstzweifel, keine Wertung – einfach nur da sein und malen. Ein großartiges Geschenk.

Manchmal will auch gar nichts gelingen, dann gehe ich an einen andern Ort, gehe einfach weiter bis mich das nächste Motiv anlacht oder versuche eine andere Technik oder klebe eine Eintrittskarte drüber. Deshalb sehen meine Skizzenbücher auch nicht seitenweise aus wie gedruckt. Es gibt solche, die tatsächlich durchgängig recht schöne Skizzen und Bilder aufweisen, bei anderen sind es vielleicht nur zwei oder drei komplette Bilder, der Rest des Buches sind Notizen, Farb-Proben oder angefangene Skizzen.

Apropos: schöne Skizzen. Was ist eigentlich schön? Und was ist ein Motiv? Themen die mich besonders umtreiben seit ich in so kurzer Zeit – jetzt ca. 3 Jahre – durch meine Reisen als Bordmalerin so viele unterschiedliche Länder, Städte und Sehenswürdigkeiten gesehen habe? Postkartenmotive ohne Ende. Gerade Venedig finde ich sehr anspruchsvoll, was frische Motive angeht. Muss ich denn auch noch die Rialto-Brücke malen? Oder Gondeln? Ja, ich muss, egal wie viele Künstler in vielen Jahrhunderten diese Motive schon gemalt haben. Ich noch nicht. Oder zwischenzeitlich schon – aber eben so, wie ich sie male. Und deshalb mag ich auch dieses Venedig Motiv am Campo Santa Maria Nova so gerne, das Hahnemühle für die 10. Edition der Aquarellpostkarten-Box gewählt hat.

Sehe ich das Bild, schmecke ich den „Cappucci“, erinnere mich wie kühl es war, so ruhig, dass man jeden quatschen hörte und an den alten Mann gegenüber auf der Bank, der mir von seiner malenden Schwester berichtete. Von dem Beginn eines Tages, an dem ich durch Venedig schlenderte und abends noch auf der Guidecca die Salute im verträumten Abendlicht malte. Einfach ein perfekter Tag und der begleitet jetzt alle Hahnemühle-Fans auf der 10. Edition der Aquarellpostkarten-Box. Mein Motiv ist auf 20.000 Boxen, die weltweit verkauft werden. Ein tolles Gefühl!

Alexa Dilla finden Sie mit ihren Bildern, Workshops und Tutorials auf vielen Kanälen:

alexadilla.de

maldichgluecklich.de

facebook.com/alexadilla

instagram.com/alexa_dilla

youtube.com/alexadilla

Watercolour Book Aquarellbuch von Hahnemühle mit Motiv von Alexa Dilla
Hinterlasse einen Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

löschenSenden