„Ich verwandle ein Bild in eine Sanduhr, wo die Realität mit Emotionen gemischt wird“, sagt der Italienische Landschaftsfotograf Francesco Gola im Interview mit Hahnemühle über seine Bilder. Die Emotionen beim Betrachter löst ein exzellenter Druck auf seinem Hahnemühle Lieblingspapier aus. Davon ist Francesco Gola überzeugt. Lesen Sie hier, welches Papier er favorisiert und warum.

©Francesco GolaWann haben Sie Ihre Leidenschaft für die Fotografie entdeckt?

Bereits in jungen Jahren hatte ich ein großes Interesse an der Fotografie, aber ich gehe ihr als echte Leidenschaft erst seit ca. 10 Jahren nach. Damals kaufte ich meine erste DSLR-Kamera von meinem ersten Gehalt und es war so als hätte mir jemand die Schlüssel für eine ganz neue Welt gegeben.

Wie kamen Sie zur Landschaftsfotografie?

Wenn Sie ihre erste Kamera kaufen, machen Sie Bilder von allem – wie ein Kind, das die Welt zum ersten Mal sieht. Mit der Zeit merkte ich, dass mich wunderbare Landschaften unglaublich faszinieren, weil ich in meiner Freizeit viel wandere. In der Natur finde ich die Ruhe, die ich suche, und mit der Fotografie kann ich meine Gefühle in Bilder verwandeln.

Welches Ihrer Projekte / Motive öffnete die Tür zum Kunstmarkt?©Francesco Gola

In der Landschaftsfotografie habe ich mich auf die Küstenfotografie spezialisiert. Ich hatte das Glück drei Jahre lang am wunderschönen Golf der Poeten (Golfo dei Poeti) in Ligurien zu leben, in der Nähe der Stadt La Spezia in Italien. Hier hatte ich die Möglichkeit, meine fotografischen Fähigkeiten ständig zu verbessern. Nach einiger Zeit bekam ich die ersten Kontakte zu einigen großen Unternehmen und sie öffneten mir buchstäblich die Türen zum professionellen Markt.

Wer inspiriert Sie am meisten?

Zu Beginn meiner fotografischen Tätigkeit wurde ich von denen inspiriert, die wie Heilige in der Fotografie verehrt werden: Steve McCurry oder Sebastiao Salgado. Aber um ehrlich zu sein, fand ich die wahre Inspiration darin, in diversen Fotocommunities im Internet aktiv zu sein. So verliebte ich mich in der Reisefotografie von Elia Locardi, die perfekte Lichtsteuerung von Dimitry Ageev, die unglaubliche Schwarz-Weiß-Welt von Nathan Wirth, die strenge Geometrie von Joel Tjintjelaar … und ich könnte stundenlang weitermachen.

Wie würden Sie Ihren persönlichen Fotografie-Stil beschreiben?©Francesco Gola Print 1 on PhotoRag Ultra Smooth

Ich fand meine Welt in den Küstenlandschaften und in Langzeitbelichtungen. Ich liebe diese Technik, weil ich mit langen Belichtungszeiten nicht nur einen Moment einfrieren kann, sondern eine ganze Periode der Zeit. Ich verwandele ein Bild in eine Sanduhr, wo die Realität mit Emotionen gemischt wird.

Was ist größte Herausforderung bei Ihrer Art der Fotografie?

Ich glaube, dass der schwierigste Aspekt der Landschaftsfotografie ist, dass man nicht alles kontrollieren kann. Sie können das perfekte Equipement haben, können jedes Detail der Reise planen, können Sie die perfekte Komposition im Kopf haben … Aber Sie werden nie die Wetterbedingungen steuern oder mit anderen Worten das Licht. Für ein großartiges Bild muss alles perfekt sein. Leider ist das bei Foto-Shootings nicht immer der Fall. Im Gegenteil: oft geht es schief und das liegt in der Natur der Sache bzw. des Motivs. Am Ende ist es wichtig, den Augenblick und die Natur zu genießen, die uns umgibt.

Wie wichtig ist die gedruckte Präsentation Ihrer Kunstwerke?

Da ich ein „digital native“ bin, zog ich – als ich mit der Fotografie begonnen habe – die Möglichkeit Bilder zu drucken nicht in Betracht. Nachdem ich aber die Möglichkeit hatte, einige High-End-Drucke zu sehen, habe ich meine Position überdacht und das unglaubliche Potential von Fine Art Drucken verstanden. Es öffnete sich eine weitere Tür in eine neue Welt! Heute bin ich gar nicht mehr in der Lage bei einem Motiv nicht gleich an eine gedruckte Version zu denken. Drucke sind meiner Meinung nach buchstäblich die dritte Dimension der Fotografie.
Bilder bis zur Größe A3+ drucke ich selbst, für größere Formate vertraue ich ausschließlich auf Hahnemühle zertifizierten Labors.©Francesco Gola Print 3 on PhotoRag Ultra Smooth

Welches ist Ihr Lieblingspapier von Hahnemühle und warum?

Es war nicht so leicht, das perfekte Papier zu finden. Aber dank des Hahnemühle Musterbuchs und einiger Tests verliebte ich mich in das erstaunliche Photo Rag® Ultra Smooth. Ich glaube, es ist die perfekte Wahl für Langzeitbelichtungen: Die matte Oberfläche, das Fehlen von Texturen und die Tiefe des Schwarz sind perfekt ausbalanciert, so dass Drucke dreidimensional wirken. Sobald Sie das Papier ausprobiert haben, können Sie nicht ohne es leben!

Haben Sie ein Traum-Projekt, das Sie einmal realisieren möchten?

Ich habe eine ganze Reihe von Projekten und noch mehr Träume! Ich würde gern eines Tages eine Einzelausstellung an einem renommierten Ort machen und meine Drucke für die Besucher auf meinem Lieblingspapier meine Bilder signieren.

Was kommt als Nächstes?

Gerade im Moment plane ich ein paar neue fotografische Reisen in den Norden Europas, um die wunderschönen Küsten dort zu fotografieren. Aber zwischen dem Buchen von Flugtickets liebe ich es, das ein oder andere Bild zu drucken.

Mehr von Francesco Gola auf www.francescogola.net oder https://500px.com/chiotas

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

löschenSenden