Der fotografische Blick konzentriert sich auf das wesentliche Bildelement; der Seh-Sinn reduziert die Wahrnehmung auf schwarz, weiß sowie alle Schattierungen von grau. So entstehen monochromatische Bilder mit zeitlosem, surrealen und teils monumentalen Charakter. Jörg Karrenbauer, Fotograf und Kurator aus Saarbrücken, fotografiert ausschließlich in schwarz-weiß und arbeitet seine Drucke für limitierte Editionen perfekt auf Hahnemühle-Papier selbst aus. Wir kooperieren seit einigen Jahren mit dem Künstler, der international erfolgreich an Wettbewerben teilnimmt und ausstellt. Gemeinsam haben wir das Video zu unseren Hahnemühle FineArt Inkjet Lederalben erstellt und von ihm stammt das Motiv auf der neuen Box für unsere Echtheitszertifikate. Nun haben wir Jörg Karrenbauer zum Interview gebeten.

©Joerg Karrenbauer_SelbstporträtWann haben Sie Ihre Leidenschaft für die Fotografie entdeckt?

Mit 16 habe ich meine erste Spiegelreflexkamera von meinem Bruder erhalten. Das war die Initialzündung für meine Liebe zur Fotografie.

Wie sind Sie zur Schwarz-Weiß-Fotografie gekommen?

Schwarz-Weiß hat mich von Anfang an fasziniert. Insbesondere die Reduktion auf das Wesentliche: Kontrast und Komposition als Gestaltungsmittel machen für mich den Reiz aus. Darüber hinaus habe ich mich auf das Schwarz-Weiß Querformat festgelegt.

Mit welchem Ihrer Projekte / Motive gelang Ihnen der Eintritt in den professionellen Markt?©Joerg Karrenbauer_Seaside Moods

Mit meinen stimmungsvollen Langzeitbelichtungen aus der Serie „Seaside Moods“ hatte ich meinen internationalen Durchbruch.

Haben Sie ein Idol in der Fotografie?

Nein! Mich begeistern zwar herausragende Fotografen wie beispielsweise Sebastião Salgado, aber sie beeinflussen meinen Stil nicht.

Wie würden Sie Ihren künstlerischen Stil beschreiben?

Klar komponiert, reduziert, stimmungsgeladen.

Was ist das Anspruchsvollste bei der Schwarz-Weiß-Fotografie?

Die saubere Ausarbeitung.

Welche Bedeutung hat die gedruckte Präsentation bzw. Vermarktung Ihrer Kunstwerke?©Joerg Karrenbauer_Atlantic Wall

Eine wesentliche Bedeutung, denn der Druck macht das Bild erst zum Kunstwerk – und mit Hahnemühle Echtheitszertifikat, Hologram, Signatur und meiner persönlichen Prägung wird es zum Original.

Welches ist Ihr Lieblingspapier von Hahnemühle und warum?

FineArt Baryta. Die Tiefe der Schwärze und die knackige Schärfe gepaart mit einer edlen Anmutung sind unerreicht.

Haben Sie einen Traum von einem Motiv oder einem Projekt, das Sie gerne einmal realisieren wollen?

Mich reizen Porträtserien mit Dokumentarcharakter. Gesichter erzählen Geschichten.

Was planen Sie als Nächstes?

©Joerg Karrenbauer_ London Landmarks_Time Demands Its TributeIch arbeite zur Zeit an einer konzeptionellen Schwarz-Weiß Themenserien in Assemblage-Technik, d.h. partiell lasse ich Ausschnitte leicht über dem Bild schweben (auf Foamboard aufgebracht). Sehr spannend und eine neue experimentelle Herausforderung für mich. Ich habe das mit London-Motiven für ein Projekt mit anschließender Ausstellung am London College Of Communication (UAL) gemacht und arbeite in dieser collageartigen Technik an meiner neuen Serie „Gum“. Die Assemblage-Technik gibt meinen Bildern durch die Erhabenheit einzelner Bildelemente eine zweite Bedeutungsebene und verleiht den Fotografien eine erweiterte, für den Betrachter spannende Dimensionalität.

Vielen Dank, Jörg Karrenbauer.

Weitere Motive und Informationen zum Fotografen finden Sie auf karrenbauers.com.

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

löschenSenden