geschrieben von: Maximilian Verwohlt, Auszubildender

Heute, am Jugendzukunftstag haben uns 10 Schüler der Klassen 5 bis 8 besucht. Nach der Vorstellungsrunde bekamen die Schüler einen kurzen Einblick in die Historie der Hahnemühle. Eine Frühstückspause schloss sich an und dann startete die Entdeckungstour durch die Produktion.

Zuerst schauten wir uns die großen Rundsiebe an, die für die Wasserzeichen im Papier verantwortlich sind. Von da an ging es weiter in die Zellstoffhalle, dort faszinierten vor allem unsere riesigen Bütten. Vorbei an unseren einzigartigen Papiermaschinen ging es direkt in die Konfektionierung. Hier werden die großen Maschinenrollen (Mutterrollen) aufgeschnitten und in kleinere Rollen oder zu Bögen weiterverarbeitet.

Nach einer Frage- und Antwortrunde ging es direkt über den Hof zu unserer Qualitätssicherung. Beim Ausprobieren von unterschiedlichen Maltechniken konnten die Schüler viele verschiedene Eigenschaften unserer Papiere selbst kennen lernen  – „Learning by doing!“

Dann ging es für die Schülerinnen und Schüler an verschiedene Arbeitsplätze um einen Einblick in den Arbeitsalltag zu bekommen. Nach spannenden 1 ½ Stunden, trafen wir uns zum Austausch in lockerer Runde mit Brötchen, Würstchen und Limonade. Zum Abschluss dieses ereignisreichen Tags gab es für die Schüler noch ein kleines Quiz. Drei Schüler haben die volle Punktzahl erreicht und ein Hahnemühle-Produkt gewonnen. Natürlich gingen die anderen nicht leer aus, so dass am Ende alle mit einem „Hahnemühle-Goodiebag“ nach Hause gingen. 🙂

1 Kommentar
  1. Ich wäre auch gerne noch mal in der 5 Klasse. Es gibt so ein paar Bereiche wo ich gerne mal rein schnuppern würde.
    LG Kerstin

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

löschenSenden