Hahnemühle Papiertechnologen begutachten Papier

Manufaktur statt Industrie – Hahnemühle bildet in einem der ältesten Berufe aus

Im weißen Hahn auf dem roten Polo-Shirt der Papiertechnologen leuchtet das Gründungsjahr der Papiermanufaktur: 1584. Damit gehört die Hahnemühle FineArt GmbH in Dassel-Relliehausen zu den ältesten Produktionsbetrieben der Welt. Papiertechnologen sowie Maschinen- und Anlagenführer tragen die roten Polo-Shirts in der Papierfertigung und Papierverarbeitung. In diesen gewerblichen Berufen bildet Hahnemühle den eigenen Nachwuchs aus. Hahnemühle Papierherstellung…

Weiterlesen

Hahnemühle Azubis 2021

Beste Berufsaussichten in der Papiermanufaktur

Fünf junge Menschen haben vor kurzem ihre Ausbildung in der ältesten deutschen Künstlerpapiermanufaktur in Dassel-Relliehausen begonnen. Eine Papiertechnologin und ein Papiertechnologe lernen das traditionelle und bei Hahnemühle auch innovative Handwerk des Papiermachens. Eine Mediengestalterin und zwei Industriekauffrauen werden u.a. im Marketing, Einkauf, HR und Vertrieb der Hahnemühle ausgebildet. In der Ausbildung bei Hahnemühle: Lisa-Marie Bönig…

Weiterlesen

Hahnemühle Auszubildende Papierindustrie

Papier hat Zukunft – Neue Azubis bei Hahnemühle

Unsere neuen Auszubildenden haben am 1. August 2019 ihre kaufmännische oder gewerbliche Ausbildung begonnen – als Papiertechnologe bzw. Industriekaufmann. Hahnemühle ist als mittelständische Papier-Manufaktur mit 435 Jahren ununterbrochener Unternehmensgeschichte und weltweit rund 200 Mitarbeitern ein sicherer Ausbildungsbetrieb. Im Solling, nahe Göttingen gelegen, entstehen in Dassel-Relliehausen am Firmenhauptsitz feinste Künstlerpapiere, kundenspezifisch gefertigte Filtrationspapiere sowie technische Papiere,…

Weiterlesen

Herstellung Künstlerpapiere, Malpapiere, Aquarellpapiere

Im Interview: Hahnemühle Papiertechnologen – ein Beruf mit Zukunft!

Die Wenigsten kennen den Beruf des Papiertechnologen, oder auch Papiermacher genannt. Dabei ist es ein spannender und anspruchsvoller Beruf. Früher war das Papiermachen noch Knochenarbeit. Der Rohstoff wurde mühsam durch Zermahlen aufbereitet, mit Wasser gemischt und stundenlang von Hand gerührt. Anschließend, mithilfe eines schweren Holzrahmens, der mit Kupferdraht bespannt war, wurde Papierbogen für Papierbogen geschöpft…

Weiterlesen