Cuban Tobacco Farmer ©Manuello Paganelli Detail gedruckt auf Hahnemühle Digital FineArt Papier

Was braucht es, um einer Fotografie-Legende wie Ansel Adams nachfolgen zu können? Einen Fotografen, für den sein Job eine Leidenschaft ist und dessen Bilder visuell kraftvoll sind und als langlebige Drucke in Galerien und Museen oder bei Sammlern überdauern. Auf Manuello Paganelli, einen in Kalifornien ansässigen Reise-, Porträt- und Kunstfotografen, trifft genau das zu. Ansel Adams war sein freundschaftlicher Mentor, von ihm hat er viel gelernt hat. Paganelli tritt mit seiner Begeisterung für die Fotografie in Admas Fußstapfen. Und was treibt Manuello Paganelli um? Das perfekt passende Papier für seine Fotografien zu finden, um ein Vermächtnis zu kreieren. Hier erzählt er, warum er sich für Hahnemühle Digital FineArt Papier entschieden hat.

Romanian Monk ©Manuello Paganelli gedruckt auf Hahnemühle Digital FineArt Papier für Weston Gallery
Romanian Monk ©Manuello Paganelli

Wenn ein Bild aufgenommen wird, ist es noch ein weiter Weg, bis das Endprodukt bewundert und wertgeschätzt werden kann. Fotografen sollten niemals unterschätzen, dass das richtige Papier zum Bedrucken jetzt genauso wichtig ist wie damals, als alles in der Dunkelkammer erledigt wurde. In meinem Atelier verbrachten wir unzählige Stunden damit, alle Arten von Foto- und Fine Art Papier zu testen. Ich „erspürte“ jedes Papier und verglich Gewicht, Aussehen, Haptik und die Konsitenz mit einigen meiner Lieblingspapiere aus der Dunkelkammer-Zeit. Und all diese Eigenschaften finden sich auf höchstem Niveau in den Hahnemühle Digital FineArt Papieren. Es ist ein großartiges Gefühl, wenn wir ein tolles Foto, das wir auf dem richtigen Qualitätspapier gedruckt ist, in den Händen halten. Es macht einfach stolz und Freude, denn es geht nicht nur darum, ein Foto zu drucken, sondern um den Moment bestmöglich zu konservieren, damit wir ihn mit kommenden Generationen teilen können.

Für mich als Künstler in der Weston Gallery, einer der ältesten und angesehensten Galerien dieser Art und weltweit führend auf dem Gebiet der feinen Vintage- und zeitgenössischen Fotografie, ist dies besonders wichtig, wenn ich neben legendären Fotografen wie Ansel Adams und Edward sind Weston, Henri Cartier-Bresson, Paul Strand, Irving Penn, Man Ray und Yousuf Karsh, um nur einige zu nennen, zu bestehen. Es bedeutet, dass meine Bilder nicht nur optisch stark sein müssen, sondern auch konservatorisch wertvoll.  Daher ist es entscheidend, dass die Rohstoffe von höchster Qualität sind, die Verarbeitung und die Konsitenz. Meine auf Hahnemühle Photo Rag® Baryta erstellten Drucke werden von Fotografen, Kuratoren und Sammlern gleichermaßen begeistert aufgenommen – und sie alle prüfen mit extrem anspruchsvollen Augen.

Trotz der Jahre in der Branche empfinde ich immer noch dieselbe Aufregung für meinen Beruf, die mich packte, als ich zum ersten Mal eine Kamera kaufte. Meine Themen sind die durch Dokumentar- und Kunstfotografie. Ich hoffe, dass die Betrachter meiner Motive, wenn sie das gedruckte Bild sehen, für einen kurzen Moment die Schönheit, die Verwundbarkeit und die Seelen meiner Charaktere spüren und dieselbe Erregung empfinden, die ich empfand, als ich auf den Auslöser der Kamera drückte.

Ich hatte nie vor, professioneller Fotograf zu werden. Ich habe immer gedacht, ich werde Arzt. Aber während meiner letzten Jahre an der Universität bekam ich Zweifel, ob ich in der Medizin zu Hause bin. Zu dieser Zeit kaufte ich meine erste Kamera und stieß beim Stöbern in einer Buchhandlung auf die Zeitschrift mit dem Titel „Darkroom“ mit Ansel Adams Porträt auf dem Cover. Als ich durch Adams kraftvolle Schwarzweiss-Landschaften blätterte, war ich hypnotisiert. In diesem Moment hatte ich das Gefühl, dass die Kamera, die ich gerade gekauft hatte, meine Verbindung zu meiner Zukunft darstellt. Ich ging mit dieser Ausgabe von Darkroom nach Hause und rief Ansel Adams an.

Dieses erste Gespräch mit Ansel Adams führte zu vielen weiteren Gesprächen. Er wurde mein Mentor und begleitete mich freudnschaftlich durch die ersten Tage meiner künstlerischen Karriere.

Mein professioneller Einstieg in die Fotografie gelang, als ich 1982 als Fotograf für die Chattanooga Times eingestellt wurde. Diese Erfahrung des Fotojournalismus war von unschätzbarem Wert. Ich zog dann nach Washington, DC, wo ich eine erfolgreiche freiberufliche Karriere begann und für Magazine wie Der Spiegel, ESPN, Forbes, LIFE, Newsweek, People, Stern und Sports Illustrated fotografierte. Ich habe mich in der Zeit auf Portraits von Prominenten und Wirtschaftsbossen spezialisiert.

Ich finde künstlerische Einflüsse im Alltag. Von dem Moment an, wo ich aufstehe, absorbiere ich, was ich sehe, was ich höre und was ich erlebe. Schatten, Kontrast, Formen, Texturen, Winkel und Licht. Und ich studiere und bewundere auch die Arbeit von Meistern: von W. Eugene Smith, Edward Weston und insbesondere die Straßenfotografie von Legenden wie Henry Cartier Bresson und Robert Frank. Ich liebe die poetischen und dramatischen Landschaften von Ansel Adams, die magischen Elemente, die Irving Penn kreiert hat, und die kraftvollen Pinselstriche von Caravaggio.

Cuban Tobacco Farmer ©Manuello Paganelli gedruckt auf Hahnemühle Digital FineArt Papier
Cuban Tobacco Farmer ©Manuello Paganelli

Manuello Paganelli ist “Fotograf des Monats” in Hahnemühles FineArt Gallery in der Zeitschrift ProfiFoto.

Hahnemühle FineArt Gallery in ProfiFoto Magazin April 2019
Hahnemühle FineArt Gallery in ProfiFoto Magazin April 2019
Hinterlasse einen Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

löschenSenden