Aus Anlass des 14. Jahrestages des Terroranschlags auf das World Trade Center in New York schrieb Fotograf und Drucker Robert Dutruch von Lost Hills Studio, New Orleans (USA), folgenden Gastbeitrag über ein Motiv mit ganz persönlicher und weltgeschichtlicher Bedeutung.

®Robert Dutruch_World Trade Center PolaroidIm Jahr 1987 war ich ein junger, ambitionierter Fotograf in New York in einem Studio am unteren Broadway im Stadtteil SoHo. Ich hatte mir gerade ein neues Objektiv für meine 4×5″ Fachkamera gekauft und wollte einen schnellen Test für die Schärfe mit einem Polaroid Typ 55 positiv/negativ-Film machen. Ich sah aus dem Atelierfenster und hatte einen wunderbaren Blick auf die Dächer von Lower Manhattan und die Sonne, die am Horizont verschwand. Ich drehte die Kamera auf dem Stativ, richtete sie aus dem Fenster und machte eine schnelle Aufnahme … erriet dabei die Blende und Verschlusszeit. Das Negativ war super scharf und wie so oft, warf ich das Negativ in den Papierkorb, beschichtete das Positiv als es trocken war und steckte es zu Hause in mein Studio-Tagebuch.

Und nun 28 Jahre später ordnete ich meine Archiv-Boxen und stieß auf das Tagebuch aus dem Jahr 1987. Ich blätterte es durch und sah das Polaroid aus dem März 1987 mit der abendlichen Stimmung über den Dächern Manhattans. Und zu meinem Erstaunen waren die Zwillingstürme in all ihrer Pracht zu sehen. Es war einer der wenigen Momente im Leben, die es irgendwie schaffen, einem den Atem zu rauben und das Herz höher schlagen lassen. Ich konnte mir 1987 nicht vorstellen, dass ein einfacher Objektiv-Test-Schnappschuss ein so wichtiges und bewegendes Bild 28 Jahre später für mich sein würde.©Robert Dutruch_Heliogravure World Trade Center

Ich entschied, aus diesem Bild eine Druckgrafik als Fotogravure (Heliogravüre) zu machen – nicht nur für seine Konservierung, sondern auch um selbst nach all diesen Jahren noch einmal mit diesem Motiv  zu arbeiten.

In meinem Atelier und Druckstudio Lost Hills Studio in New Orleans nutzen wir eine 1974 erbaute 30×50″ Charles Brand Druckpresse, die passenderweise in Brooklyn, New York, hergestellt wurde. Wir retteten die Presse, nachdem sie während des Hurrikan Katrina im Jahre 2005 hier in New Orleans von mehreren Metern Salzwasser bedeckt war. Sie war ein absolutes Wrack und alle Werkstätten, die wir fragten, lehnten eine Restaurierung ab. Schließlich fand ich einen alten Schweißer und Mechaniker, der lange auf die Fotos sah, und sagte: „… wenn Sie nicht in Eile sind … Ich werde es versuchen. Aber ich mache keine Versprechungen … “ Und es war gut, dass wir es nicht eilig hatten, denn es dauerte fast 13 Monate bis die Druckerpresse restauriert war. Die Geduld hat sich ausgezahlt, denn die Presse macht wieder makellos schöne Radierungen und wunderbare Kunst. Charles Brand Etching Press

Wir bei Lost Hills Studio nutzen das Fotopolymer ImagOn für unsere Ätzplatten zusammen mit einem eigenen Prozess zur Erstellung der Inter-Positive vom Drucker Don Messec bei Boyfish Press in Santa Fe entwickelt. Wir verwenden ausschließlich Hahnemühle Kupferdruck Papiere für alle Fotogravuren (Heliogravuren). Das Papier hat einen wunderbar warmen Ton und eine üppige Weichheit, die uns das Aussehen und das Gefühl des Piktorialismus nachempfinden lässt – einen Stil und eine ästhetische Bewegung in der Fotografie während des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Hahnemühle Kupferdruckkartons und unsere  Drucktinten ermöglichen uns Bilder, die das nostalgische Gefühl und die Emotion des frühen 20. Jahrhunderts einfangen.

Robert David Dutruch, Gewinner des Artistic Merit Award
Lost Hills Studio

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

löschenSenden